Aktiviere deine Lebensenergie-Kriya Yoga


Im Folgenden würde ich dir gerne die Nabel Kriya vorstellen, so wie ich sie vor vielen Jahren
gelernt habe. Für mich ist diese, eine der wirkungsvollsten Kriyas, die ich bisher praktiziert habe. Aus dem einfach Grund, dass sie unser Körperzentrum aktiviert und über unseren Energiekanal, Sushumna, die Energie nach oben aufsteigen lässt und durch unsere Chakren

in unserem ganzen Körper verteilt wird.

Diese Übung des Kriya Yoga widmet sich dem 3. Chakra, dem Nabelpunkt. Das 3. Chakra Nabelchakra- Manipura ist dem Element Feuer zugeordnet und für innere Kraft, Individualität, Willenstärke verantwortlich. Durch das 3. Chakra- Manipura wird das Brennen, die Antriebskraft und Ideen zur Vollendung entfacht.

Dieses Set im Kriya Yoga bringt Prana (Lebensenergie) und Apana (Ausscheidungsenergie) ins Gleichgewicht.
Du wirst vermutlich sehr schnell beim Üben merken, dass diese Kriya sehr anstrengend
ist. Daher sind die Zeitangaben hier nur eine Orientierung. Du kannst die Übungen natürlich
nur so oft wiederholen, bis sich die Aktivierung und die Wärme in deinem Körper bemerkbar
machen.

So übst du die Kriyas:


-Lege dich mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken und hebe mit der Einatmung dein rechtes Bein, lege es anschließend mit der Ausatmung wieder ab.
Wiederhole die andere Seite und mache in diesem Rhythmus für fünf Minuten weiter.
-Lege dich mit ausgestreckten Beinen auf den Rücken, die Arme dabei nach oben ausgestreckt. Mit der Einatmung hebe beide Beine gleichzeitig nach oben und mit der
führe deine Beine wieder nach unten. Wiederhole das für drei Minuten.
-Lege dich auf den Rücken, winkle die Beine zum Brustkorb an und schließe deine Arme um die Beine. Bleib hier für drei Minuten und entspanne deinen Körper in dieser Haltung.
-Du liegst auf dem Rücken, mit den Beinen gebeugt zum Brustkorb, von hier strecke deine Arme mit der Einatmung nach außen bis sie den Boden berühren und deine Beine 60° nach vorn. Mit der Ausatmung winkle die Beine wieder zum Brustkorb an. Wiederhole diese Übung für fünf Minuten.
-Halte dein linkes Bein am Brustkorb, strecke dein rechtes nach oben aus. Mit der Ausatmung
strecke dein rechtes Bein nach vorne und einatmend wieder hoch. Wiederhole diese Seite zehnmal und wechsle dann zur anderen Seite.
-Stell dich mit nach oben ausgestreckten Armen hin. Mit der Ausatmung beuge dich in eine ganze Vorwärtsbeuge. Mit der Einatmung richte dich langsam und vorsichtig wieder auf.
Aktiviere bei der Ausatmung dein Mulabandha ( Wurzelverschlußstellung - dient dem Anspannen der Beckenbodenmuskualtur). Wiederhole diese Übung für eine Minute.
-Shavasana (die Totenstellung) für zehn Minuten.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

Unsere Bestseller